Weltnierentag 2019

Weltnierentag 2019 Next item Neuer Standort ab Juni 2018

Weltnierentag 2019

Weltnierentag am 14.3.2019: Nierengesundheit für Alle und Überall
Die Last der Nierenerkrankungen
Schätzungen zufolge leiden weltweit 850 Millionen Menschen aufgrund unterschiedlicher Ursachen an Nierenerkrankungen. Chronische Nierenerkrankungen (CKD = Chronic kidney disease) verursachen jährlich mindestens 2,4 Millionen Todesfälle und sind derzeit die am sechsthäufigsten zunehmende Todesursache.
Ein akutes Nierenversagen, ein wichtiger Auslöser einer chronische Nierenerkrankung, betrifft weltweit über 13 Millionen Menschen. 85% dieser Fälle treten in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen auf. Gemäß Schätzungen versterben jährlich rund 1,7 Millionen Menschen an einem akuten Nierenversagen. Darüber hinaus tragen Nierenerkrankungen erheblich zu einer Sterblichkeit bei anderen Krankheiten bei, darunter Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Bluthochdruck, Fettleibigkeit sowie Infektionen wie HIV, Malaria, Tuberkulose und Hepatitis.
Herausforderungen für die Nierengesundheit weltweit Trotz der weltweit zunehmenden Häufigkeit von Nierenkrankheiten gibt es eine weltweite Ungleichbehandlung. Nierenerkrankungen ergeben sich häufig aus den sozialen Bedingungen, unter denen Menschen geboren werden, wachsen, leben, arbeiten und alt werden. Armut, geschlechtsspezifische Diskriminierung, mangelnde Bildung, Berufsgefahren und Umweltverschmutzung erhöhen das Risiko.

Die Transplantation gilt als die kostengünstigste und effektivste Behandlung bei chronischem Nierenversagen. Sie benötigt jedoch große Investitionen in die Infrastruktur und erfordert hochspezialisierte Teams sowie die Verfügbarkeit von Organspendern. Ohne die Absicherung durch verfügbare Dialysezentren ist sie nicht möglich. Kulturelle Vorbehalte gegen die Organspende und eine fehlende Infrastruktur stellen in vielen Ländern die Hürden dar, die die dauerhafte Dialyse immer noch zur Standardoption für Patienten mit Nierenerkrankungen machen.

In vielen Ländern fehlen außerdem spezifische Vorgaben für das Screening, die Prävention und die Behandlung von Nierenerkrankungen. Was wir benötigen: Nierengesundheit für Alle und Überall! In diesem Jahr möchte der Weltnierentag das Bewusstsein für die weltweit steigende Belastungen durch Nierenerkrankungen fördern und die Notwendigkeit unterstreichen, die Prävention und das Management von Nierenerkrankungen zu verbessern. Voraussetzung hierfür ist auch eine Absicherung durch Krankenversicherungen zur Vorbeugung und frühzeitigen Behandlung von Nierenerkrankungen.
Insbesondere fordert der Weltnierentag alle dazu auf, sich in jedem Land für konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der Nierenversorgung einzusetzen: Förderung einer gesunden Lebensweise (Zugang zu sauberem Wasser, Bewegung, gesunde Ernährung, Kontrolle des Tabakkonsums). Durch adäquate Maßnahmen der Prävention können viele Nierenerkrankungen verhindert oder verzögert werden.

Das Screening nach Nierenerkrankungen sollte Bestandteil der medizinischen Primärversorgung sein und den Zugang zu entsprechenden Methoden wie Blut- und Urintests ermöglichen. Das Screening von Individuen mit hohem Risiko sowie eine frühzeitige Diagnose und Behandlung ist kostengünstig, um Nierenerkrankungen im Endstadium zu verhindern oder zu verzögern.

Es sollte sichergestellt sein, dass Nierenpatienten eine grundlegende Gesundheitsversorgung erhalten (z. B. Blutdruck- und Cholesterinkontrolle, wichtige Medikamente), die sie benötigen, um das Fortschreiten der Krankheit zu verzögern, ohne in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten.
Die Forderung nach transparenten Richtlinien für einen gerechten und nachhaltigen Zugang zu einer fortschrittlichen Gesundheitsversorgung (z. B. Dialyse und Transplantation) und die Beseitigung sozioökonomischer Barrieren für einen Zugang zu einer gerechten und qualitativen Versorgung von Menschen mit Nierenerkrankungen.

Nehmen Sie an unserem Aufruf zur Nierengesundheit für alle Menschen teil!

Top