PD Dr. med. Karl August Brensing
Facharzt für Innere Medizin und Nephrologie

VERÖFFENTLICHUNGEN

NCBI

MITGLIEDSCHAFTEN

DGIM

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin

DGfN

Deutsche Gesellschaft für Nephrologie

DNeV

Verband Deutscher Nierenzentren e.V.

Ausbildung und beruflicher Werdegang

1978‐ 1985
Studium der Humanmedizin, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn mit Auslandsaufenthalten in Oxford und Wien

1986
Dissertation (Thema: „Zur Physiologie der pulsatilen Gonadotropin Sekretion im Übergang von der Lutealphase zur Follikelphase.“) bei Prof. Dr. G. Leyendecker (Univ. Klinik für  Gynäkologie und Geburtsheilkunde, Bonn)

1986-1988
Facharztausbildung und Assistenzarzt, Medizinische Klinik und Poliklinik I, Universitätsklinikum Bonn (Direktoren: Prof. Dr. v. Eiff , Prof. Dr. Dengler, Prof. Dr. med. Tilman Sauerbruch) und am Institut für Klinisch Biochemie, Endokrinologie, Universitätsklinikum Bonn (Direktor: Prof. Dr. Dr. Bidlingmaier)

1993
Anerkennung als Facharzt für Innere Medizin

1995
Zuerkennung Schwerpunktbezeichnung Nephrologie

seit 1998
niedergelassen als Facharzt für Innere Medizin/Nephrologie im Nierenzentrum Bonn

2003
Habilitation (Thema:„Studien zur klinischen Prognose der portalen Hypertonie nach Anlage eines TIPSS“) und Verleihung der Venia legendi für das Lehrgebiet Innere Medizin an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

seit 2003
Lehrtätigkeit als Privatdozent an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

2017
Ärzte Ranking Focus 2017: Empfehlung für Innere Medizin/Nephrologie

Top