Spezialisiert auf erworbene und angeborene Nierenerkrankungen sowie Bluthochdruck.                                 

Behandlungsschwerpunkte:

Erworbene Nierenerkrankungen
Familiäre Nierenerkrankungen
Systemischen Autoimmunerkrankungen (z.B. Vaskulitis/Kollagenosen) mit Nierenbeteiligung
Schwer einstellbarer Bluthochdruck

Sprechzeiten:

Montag bis Donnerstag 9-16 Uhr
Freitag 9-15 Uhr
sowie nach Vereinbarung

weitere Informationen:

 

Diagnostik
Zur Diagnostik von Nieren- und Hochdruckerkrankungen zählt eine ausführliche Erhebung der persönlichen Krankengeschichte, eine Sichtung der Vorbefunde und eine körperliche Untersuchung. Zusätzlich sind Laboruntersuchungen des Blutes und des Urins notwendig. Bildgebende Untersuchungen (z.B. durch Ultraschall) und Funktionsmessungen der Niere ergänzen die Laborergebnisse. Folgende Spezialuntersuchungen bieten wir an:

Harnuntersuchungen:

• Sediment mit Phasenkontrastmikroskopie
• Addis-Count
• Katheterurin
• Proteinuriediagnostik

Blutuntersuchungen:

• Blutgasanalysen
• Elektrolytbestimmungen vor Ort
• Medikamentenspiegel
• Nierenfunktionsprüfung mittels neuer, sehr empfindlicher Blutwerte (z.B. Cystatin C, Beta-Trace-Protein)

Weitere Spezialuntersuchungen:

• Duplex-Sonographie der Niere und der Nierengefäße
• Nierenpunktion (Entnahme einer Gewebeprobe aus der Niere)
• Langzeitblutdruckmessung

Entnahme von Proben zur Gewebeuntersuchung:

• bei Wasseransammlungen zwischen Lungen- und Rippenfell (Pleuraergüsse),
• Bauchwasser (Ascites) und
• nierenbedingten Knochenerkrankungen (Knochenbiopsie)

Erklärungen:

• Urinstatus = ein Streifentest, aus dem sich Hinweise auf Zellen oder Eiweiß im Urin ergeben
• Urinsediment = Sichtung der Urinprobe unter dem Mikroskop. Die Form und ggf. die Anordung der Zellen gibt Aufschluß über die Ursache der Nierenerkrankung.
• Addis-Count = quantitative Bestimmung der Zellausscheidung pro Zeit.
• Proteinurie = vermehrte Ausscheidung/Verlust von Eiweiß über den Urin.

Therapie

Therapie von Nierenkrankheiten

Wir behandeln in unserer Schwerpunktpraxis Patienten mit erworbenen oder familiären Nierenerkrankungen, Patienten mit systemischen Autoimmunerkrankungen (z.B. Vaskulitis/Kollagenosen), Patienten mit schwer einstellbarem Bluthochdruck und Patienten, die kurz- bzw. langfristig eine Nierenersatztherapie benötigen oder mit einer Plasmatherapie (Immunadsorption, Lipidapherese) behandelt werden müssen.

Ziel der Behandlung ist es, die Nierenfunktion zu erhalten und ein Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern. Zu dieser Behandlung zählt je nach Krenakheitsbild eine möglichst optimale und individuell abgestimmte Blutdruckeinstellung, eine Senkung der Eiweißausscheidung im Urin, die Therapie von Infektionen und die Steuerung von Immunsuppressiva.

Weiterhin kümmern wir uns um eine Normalisierung des Wasserhaushaltes, der Elektrolyte und des Säuregleichgewichtes im Blut. Selbstverständlich passen wir gegebenenfalls die Dosis von Medikamenten an, wenn eine eingeschränkte Nierenfunktion dies erforderlich macht und berücksichtigen die Wechselwirkung zwischen verschiedenen Medikamenten. Diesbezüglich stehen wir Ihren behandelnden Haus-und/oder Fachärzten auch gerne beratend zur Seite.

Ihr Weg zu uns

In der Regel erfolgt die Vorstellung in unserer fachärztlichen Ambulanz auf Anraten und Überweisung durch Ihre Hausärztin/Ihren Hausarzt oder eine andere Fachärztin/einen anderen Facharzt.

Wir bitten Sie bei der Anmeldung folgende Unterlagen zu übermitteln:

  • Überweisungsschein, aus dem der Grund der Überweisung hervorgeht
  • Relevante Laborwerte (möglichst auch im Zeitverlauf)
  • Aktuelle Medikamentenliste

Gerne können Sie unseren Anamnesebogen schon ausgefüllt zur ersten Vorstellung mitbringen. – download –

 

 

 

Top