Next item Wichtige Information für...

Nierenzentrum Bonn ist nephrologischer Partner im interdisziplinären Shunt-Referenzzentrum 

Das Nierenzentrum Bonn ist nephrologischer Partner im interdisziplinären Shunt-Referenzzentrum am Gemeinschaftskrankenhaus Bonn, das von OA Dr. Jens Rudolph geleitet wird. Nach Durchlauf des Zertifizierungsverfahrens des Instituts ClarCert erhielt die Abteilung für Gefäßchirurgie das Zertifikat im Dezember 2020 und ist damit eines von derzeit 21 Shunt-Referenzzentren in Deutschland. Das Zertifizierungssystem „Interdisziplinäre Zentren für Dialysezugänge“ wurde vor dem Hintergrund einer stetig wachsenden Anzahl von Dialysepatienten mit dem begleitend hohen Bedarf an Erstanlagen und Korrekturen von Gefäßzugängen zur Hämodialyse sowie der zunehmenden Komorbiditäten dieser Patienten von vier medizinischen Fachgesellschaften gegründet. Die vier medizinischen Fachgesellschaften sind: Deutsche Gesellschaft für Nephrologie (DGfN), Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin (DGG), Deutsche Gesellschaft für Interventionelle Radiologie und minimal-invasive Therapie (DeGIR) in der Deutschen Röntgengesellschaft (DRG) und die Deutsche Gesellschaft für Angiologie (DGA). Die kompetente, reibungslose und enge Zusammenarbeit aller beteiligten Fachbereiche (Gefäßchirurgie, Radiologie und Nephrologie) soll die bestmögliche Behandlung bei der Anlage von Dialysezugängen und der Behandlung auftretender Komplikationen (z.B. Shuntverschlüssen oder –fehlfunktionen) garantieren. Dabei führt das Shuntzentrum in standardisierten Prozessen die erforderliche Expertise der beteiligten Partner zusammen, um eine optimale Lösung für die individuellen Probleme der einzelnen Patientinnen und Patienten zu finden. Zudem besteht das Ziel in der stetigen Qualitätsverbesserung der Behandlung von Dialysezugängen und der gemeinsamen Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

https://www.gk-bonn.de/gkbn/medizin-pflege/fachabteilungen/chirurgie/Zertifizierungen-Gefaesschirurgie.php
Top